10-km-Lauf, Halbmarathon, Nordic-Walking 7 und 10 km

Ca. 500 Teilnehmer gingen am Sonntag, den 15.09., auf der Insel an den Start. Davon kamen 253 Läufer beim 10 km Lauf, 182 Läufer beim Halbmarathon und 33 Nordic Walker ins Ziel. Das Wetter war diesmal gnädig und der erwartete Dauerregen blieb aus. Jüngste Teilnehmerin der Veranstaltung war Ella Witzke mit 12 Jahren. Sie überquerte die Ziellinie im 10 km Lauf in einer Zeit von 58:08,5 min. Ebenfalls im 10 km Lauf startete der älteste Teilnehmer Christian Vetsch vom LC Brühl St. Gallen. In einer hervorragenden Zeit von nur 52:11,0 min. kam der 79-jährige ins Ziel gelaufen.

2013 Halbmarathon-Start

Der Startschuss für den 10-km-Lauf fiel pünktlich um 10.00 Uhr. Jens Ziganke vom VFB LC Friedrichshafen überquerte als erster die Ziellinie in einer Zeit von nur 32:44,6 min. Bereits im letzten Jahr hatte er den Lauf gewonnen, konnte jedoch dieses Jahr seine Vorjahreszeit noch einmal um ca. 1,5 Minuten verbessern. Mit großem Abstand folgte ihm Gerhard Schneble vom TV Gailingen in 35:15,0 min. Dritter war mit 35:39,1 min. Lukas Steier vom LG Welfen. Nicole Lohri vom LSV Frauenfeld verteidigte ebenfalls ihren Vorjahressieg und kam auch dieses Jahr als erste Frau nach 38:53,3 min ins Ziel. Zweite wurde, wie bereits im letzten Jahr, Elvira Rölli vom SV Birkenhard (42:26,8 min.). Gina Jackson überquerte nach 43:21,8 min. als dritte Frau die Ziellinie.

Um 10.25 Uhr startete der Halbmarathon. Mohamednur Hamd vom LC Schaffhausen war bei weitem der schnellste Mann. Er benötigte nur 1:08:29,7 Std. für die Strecke von 21,1 km. Damit stellte er zugleich einen neuen Streckenrekord auf und löste somit Gerhard Schneble, seit 2002 Streckenrekordhalter, ab. Neben einer Digitalkamera erhielt Hamd noch jede Menge Gemüse. Bei einem neuen Streckenrekord im Halbmarathon wird das komplette Körpergewicht in Gemüse aufgewogen. Die Gemüsemengen hielten sich jedoch stark in Grenzen, da er nur etwas über 53 kg auf die Waage brachte. Mit etwas mehr wie 10 Minuten Abstand, jedoch immer noch in einer hervorragenden Zeit, kam Jörn Basel vom SCC Berlin Triathlon als 2. Läufer durch das Ziel gelaufen. Er benötigte für diese Strecke 1:18:45,7 Std.. Felix Schenk vom RunFit Thurgau kam mit einer Zeit von 1:19:08,5 Std. ins Ziel. Bei den Frauen siegte Susanne Gölz mit einer Zeit von 1:23:10,5 Std. Zwischendurch sah es aus, als könne auch Gölz einen neuen Streckenrekord aufstellen, viel fehlte dazu nicht. Zweite wurde Monika Farner vom RunFit Thurgau in 1:31:24,6 Std. und Dritte wurde Ulrike Knoll vom TSF Tuttlingen mit einer Zeit von 1:35:57,9 Std.

Dieses Jahr wurde der Nordic Walking Lauf zum 1. Mal ebenfalls am Sonntag angeboten mit den neuen Distanzen 7 km und 10 km. Insgesamt 33 Walker waren am Start, wobei die meisten Walker beim 10 km Lauf dabei waren.

29 Reichenauer gingen am Sonntag an den Start: 22 Läufer starteten beim 10 km Lauf, 3 Athleten beim Halbmarathon sowie 4 Nordic Walker beim 10 km Lauf.

Beim 10 km Lauf lieferten sich Peter Wehrle, Stephan Okle und Markus Wintersig einen harten Kampf, den Peter eindeutig für sich entschied. In Bestform lief er als insgesamt 9. Läufer durch das Ziel. Markus folgte ihm mit nur knapp 50 Sekunden Abstand, dicht gefolgt von Stephan, der nur 2 Sekunden später einlief. Markus war ebenfalls sehr zufrieden mit seiner Zeit, aber Stephan hätte mehr aus sich rausholen können.

In der Wertung schnellster Reichenauer/-in kamen Manuela Rometsch (45:52,1) und Peter Wehrle (37:59,3) im 10 km Lauf auf den 1. Platz. Manuela belegte ebenfalls in ihrer Altersklasse W35 den 1. Platz. Beim Halbmarathon war es David Casula (1:35:24,2), der als schnellster Reichenauer ins Ziel kam. Bei der Siegerehrung wurde er zunächst mit kritischen Augen von der Jury begutachtet. Man war sich nicht sicher, ob er denn auch wirklich Reichenauer sei...Zu seiner Entlastung konnte er jedoch angeben, dass er schon mindestens 1 Jahr auf der Insel wohnt.

Weitere gute Platzierungen gab es bei der AK-Wertung im 10 km Lauf für Sarah Netzhammer (Frauen), Berenice Altenburger-Kretschmer (W35) und Karl-Heinz Keller (M55). Alle drei Läufer erreichten mit ihren Zeiten den 2. Platz. Markus Wintersig belegte in seiner Altersklasse M45 einen hervorragenden 3. Platz.

Die guten Platzierungen verdanken wir wohl auch den vielen Zuschauern, die unermüdlich unterwegs die Läufer angefeuert und ihnen applaudiert haben, ganz besonders in der unteren Rheinstrasse. Die Läufer bedanken sich dafür!

Hier die Platzierungen der Reichenauer Läufer:

Halbmarathon Männer:
42. David Casula 01:35:24,2
73. Urs Fillinger 01:42:04,4
86. Berndt Wagner 01:44:14,7
10 km Lauf Frauen:
064. Manuela Rometsch 45:52,1
113. Sarah Netzhammer 51:39,7
120. Altenb.-Kretschmer 52:10,3
223. Vera Buhl 64:37,2
224. Suzann Klausmann 65:14,6
229. Monika Fechner 66:36,4
10 km Lauf Männer:
009. Peter Wehrle 37:59,3
014. Markus Wintersig 38:47,7
015. Stephan Okle 38:49,5
028. Jürgen Bücker 40:24,5
034. Martin Uricher 42:09,6
044. Karl-Heinz Keller 44:00,8
063. Timo Hütten 45:46,0
066. Manuel Deggelmann 46:14,6
067. Sebastian Lieske 46:20,4
108. Sven Kächelin 51:25,1
114. Maximilian Müller 51:39,9
147. Matthias Meißner 55:10,2
208. Jürgen Eisenblätter 62:00,2
227. Jürgen Temme 65:37,0
230. Joachim Bärthele 67:39,8
246. Georg Andris 73:02,2
Nordic Walking 10 km:
Michaela Blum 1:15:17,84
Marga Morat 1:17:28,23
Carmen Glönkler 1:19:41,72
Barbara Dreesen 1:23:10,27

Wir hoffen, dass wir trotz reichlicher Recherche keinen Reichenauer vergessen haben und gratulieren allen, die sich durchgekämpft und erfolgreich ins Ziel gelaufen sind.

Für jeden Klassensieger gab es reichlich gefüllte Gemüsekörbe von der Gemüse Reichenau eG, sowie geräucherte Felchen von unserem Fischer Berno Spicker. Für die ersten 3 schnellsten Jugendlichen, Frauen und Männer der jeweiligen Läufe gab es Digitalkameras, Ferngläser, weitere Sachpreise sowie Warengutscheine der Firma LichtBlick Foto. Die schnellsten Reichenauer erhielten als Siegerprämie Warengutscheine von Sport Reiher aus Konstanz. Desweiteren gab es Sachpreise von der Pirmin Apotheke und Brasch Salat-Sauce. Unter den Nordic Walking Teilnehmern wurden die Preise verlost.

Zum ersten Mal wurde die Verpflegung der Läufer und Zuschauer komplett von den Leichtathleten organisiert und durchgeführt. Es gab heiße Nudelpfannen, gegrillte Schnitzel, frische Salate, jede Menge Kuchen und Getränke. Verantwortlich für die Organisation der Verpflegung war Bianca Wurz, die alles super geregelt hat. Theo Benz hat sich dann mit seiner Jugendabteilung um die Durchführung gekümmert. Die Jugend ist vollzählig erschienen und hat ausserordentlich tatkräftig und ausdauernd mitgeholfen. Ebenfalls hat unser Crepes Team, bestehend aus Laura, Michaela und Christin, sehr gute Arbeit geleistet und jede Menge Crepes unter die Leute gebracht. Insgesamt lief alles hervorragend und niemand musste hungrig oder durstig nach Hause gehen.

An dieser Stelle möchten wir uns sehr herzlich beim Roten Kreuz und der Gemeindeverwaltung bzw. dem Bauhof für ihren grandiosen Einsatz bedanken. Unser ganz besonderer Dank gilt dieses Jahr auch der Feuerwehr Allensbach. Da die Reichenauer Feuerwehr anderweitig unterwegs war, haben die Allensbacher den Aufgabenbereich der Reichenauer übernommen. Die Zusammenarbeit hat sehr gut geklappt!

Vielen, vielen Dank auch an die zahlreichen Helferinnen und Helfer unserer diversen Abteilungen und allen, die sich angeboten haben, mit anzupacken. Ebenso möchten wir uns auch bedanken bei Familie Gerhard Uricher, die in gewohnter Weise Zeit und Platz zum Richten der Gemüsekörbe zur Verfügung gestellt und kistenweise bereits gewaschenen Salat für unser Salatbuffet gespendet hat. Auch die vielen Kuchenspenden haben das kulinarische Angebot bereichert und die Jugendkasse reichlich gefüllt. Herzlichen Dank an die vielen Bäckerinnen und Bäcker!

Wir danken den Rädlern für die Bereitstellung des Nudelpfannenequipments, der entsprechenden Rezepte und den geliehenen Pavillon, der sich bei dem unsicheren Wetter als sehr wichtig erwiesen hat. Außerdem geht unser großer Dank an Gerardo Cerrato für die logistische Unterstützung beim Bestellen und Sortieren der Getränke, Biertischgarnituren sowie Bestücken des Kühlwagens. Ebenfalls ein dickes Lob an unseren Hausmeister Klaus Deggelmann, der uns unermüdlich und tatkräftig in Allem unterstützte.

Unser besonderer Dank gilt auch unseren Sponsoren, die für die Preisverleihung großzügige Spenden übergaben und den Läufern Getränke spendeten:

Reichenau Gemüse EG
Lichtblick Fotofachgeschäft
Peter Reiher
Berno Spicker
Randegger
Brasch Salat-Sauce
Pirmin Apotheke
Fa. Keck